fbpx
 

IVF – In-Vitro-Fertilisation

Kinderwunsch - Künstliche Befruchtung
image-decoration

IVF - In-vitro-Fertilisation (künstliche Befruchtung)

Die IVF-Behandlung, auch extrakorporale Befruchtung genannt, gehört zu den wirksamsten Methoden bei Fruchtbarkeitsproblemen. Das Prinzip dieser Methode besteht darin, dass reife Eizellen entnommen werden, zu denen unter Laborbedingungen Spermien hinzugefügt werden. Die Spermien können auf natürliche Weise in die Eizelle eindringen, die befruchteten Eizellen werden dann wieder in die Gebärmutter der Frau eingesetzt.

IVF - Zyklus mit Ihren eigenen Eizellen

Bei dieser Methode werden die Eierstöcke hormonell stimuliert, um mehr Follikel auf der Oberfläche des Eierstocks zu produzieren, aus denen eine größere Anzahl von Eizellen entnommen werden kann.

IVF method image

Behandlungsverfahren

Schritt 1

Beratung mit dem Arzt

Bei Ihrem ersten Gespräch mit unserem Spezialisten erhalten Sie umfassende Informationen über die IVF-Behandlung. Der Arzt wird Ihnen die notwendigen Untersuchungen und den Ablauf der Behandlung ausführlich erläutern. Ihr Interesse und Ihre Fragen stehen für uns an erster Stelle, deshalb haben Sie bei der Konsultation viel Raum für Ihre Fragen.

Schritt 2

Diagnose der Unfruchtbarkeit

Unser Arzt wird Ihnen eine ganze Reihe von Untersuchungen vorschlagen, darunter Bluttests und Ultraschalluntersuchungen, um die genauen Gründe für Ihr Ausbleiben eines Babys zu ermitteln. Diese Tests betreffen beide Partner, wobei sich Männer einem Spermiogramm unterziehen, um die Qualität ihrer Spermien zu beurteilen.

Schritt 3

Beginn der Behandlung

Auf der Grundlage der Ergebnisse der Untersuchung erstellt der Arzt ein individuelles Stimulationsprotokoll. Sie werden darüber informiert, wie Sie die verschriebenen Medikamente richtig anwenden und aufbewahren, um die Chancen auf gesunde Eizellen zu erhöhen.

Schritt 4

Kontrollen der Ultraschalluntersuchungen

Während der Behandlung kontrollieren wir regelmäßig die Größe und Anzahl der Follikel in den Eierstöcken. Die optimale Größe und Anzahl ermöglicht es uns, den idealen Zeitpunkt für die Eizellentnahme zu planen.

Schritt 5

Eizellentnahme (OPU – ovum pick up)

Der Eingriff wird unter Kurznarkose durchgeführt und dauert etwa 15 Minuten. Mit Hilfe von Ultraschall und einer dünnen Nadel wird die Follikelflüssigkeit zusammen mit den Eizellen entnommen. Am selben Tag muss Ihr Partner eine frische Spermaprobe abgeben, wenn Sie keine gespendeten oder eingefrorenen Spermien verwenden.

Schritt 6

Befruchtung und Embryokultur

In unserem Labor befruchten Embryologen die Eizellen mit den neuesten Techniken. Die Embryonen entwickeln sich unter Aufsicht bis zu fünf Tage lang. Sie werden regelmäßig über ihre Entwicklung informiert.

 

Schritt 7

ET/Embryotransfer

Der Termin für den Embryotransfer wird vom Arzt nach Rücksprache mit dem Embryologen festgelegt. Der Eingriff findet in unserem Operationssaal ohne Narkose statt und dauert nur 10 Minuten. Ihr Partner kann dabei sein, um Sie zu unterstützen. Nach einer kurzen Ruhepause erhalten Sie alle notwendigen Informationen für die nächsten Schritte und können unbesorgt nach Hause gehen.

Schritt 8

Schwangerschaftstest

Zwei Wochen nach dem Eingriff werden Sie einen Schwangerschaftstest machen. Wir empfehlen auch einen HCG-Bluttest, um die Schwangerschaft zu bestätigen und eventuelle Komplikationen auszuschließen, selbst wenn der Urintest negativ ausfällt. Dieser Test ist wichtig, um die Schwangerschaft zu bestätigen, aber auch um eine biochemische oder ektopische Schwangerschaft auszuschließen.

[bold_timeline_item_button title=“Expand“ style=““ shape=““ color=““ size=“inline“ url=“#“ el_class=“bold_timeline_group_button“]

Kontaktieren Sie uns
und machen Sie den ersten Schritt in Richtung Ihrer eigenen Familie!

    * - Pflichfelder

    image-decoration
    image-decoration

    Copyright 2024 Stellart s.r.o.

    Copyright 2024 Stellart s.r.o.

    image-decoration